Televac AN 3018: MX200 EthernetIP Setup- und Fehlerbehebungsanleitung für EthernetIP Option 2

1. Beschreibung

In diesem Dokument wird das Verfahren für die Einrichtung, Konfiguration und Fehlerbehebung eines Televac EthernetIP-Geräts erläutert. Um mit dem Gerät kommunizieren zu können, muss die IP-Adresse des EthernetIP-Geräts auf das gleiche Netzwerk wie die SPS konfiguriert werden. Die folgenden Schritte beschreiben, wie die erste Verbindung hergestellt wird und welche Schritte zu befolgen sind, falls Probleme auftreten. Die zweite Einrichtungsoption geht davon aus, dass keine Internetverbindung besteht und erklärt, wie die IP-Adresse des lokalen Computers neu konfiguriert wird, damit sie mit dem Modul übereinstimmt. Wenn eine Internetverbindung vorhanden ist, lesen Sie die Anleitung zur Einrichtung und Fehlerbehebung für Televac EthernetIP Option 1.

Eine vollständige Beschreibung der Klasse-1- und Klasse-3-Verbindungen sowie eine vollständige ADI-Tabelle mit Dateninstanz, Name, Array-Länge, Zugriff und Beschreibung finden Sie im Benutzerhandbuch EthernetIP für MX200. Bitte beachten Sie den Anwendungshinweis 3016 zum Herunterladen einer EDS-Datei (Electronic Data Sheet) auf eine SPS.

2. Windows™ 7 Betriebssysteme Konfiguration

2.1 Konfigurieren der IP-Adresse

2.1.1 Verbinden Sie den EthernetIP-Anschluss des MX200 auf der Rückseite des Geräts mit Ihrem Computer.

2.1.2 Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter in der Systemsteuerung und überprüfen Sie, ob eine Ethernet-Verbindung hergestellt wird. Wenn keine Verbindung besteht, überprüfen Sie das Kabel und stecken Sie das Ethernet-Kabel erneut in den Adapter am Computer.

2.1.3 Wählen Sie die Ethernet Local Area Connection.

2.1.4 Wählen Sie im Bereich Status der LAN-Verbindung die Option Eigenschaften.

2.1.5 Wählen Sie im Bereich Eigenschaften der LAN-Verbindung den Eintrag Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) und wählen Sie Eigenschaften.

2.1.6 Markieren Sie im Fenster "Internet Protocol Version 4 Properties" die aktuellen Einstellungen, um sie später wieder zu übernehmen. Der lokale Rechner muss auf das Modul konfiguriert werden, um die Einstellungen anzupassen, muss aber wieder in das lokale Netzwerk gebracht werden, um nach Abschluss der Arbeiten richtig zu kommunizieren. In diesem Beispiel hat der lokale Rechner eine IPv4-Adresse von 149.174.211.52 mit einer Subnetzmaske von 255.255.0.0 und einem Standardgateway von 149.174.211.2.

2.1.7 Stellen Sie die Einstellungen des Computers auf eine IP-Adresse von 192.168.0.9, eine Subnetzmaske von 255.255.255.0 und ein Standard-Gateway von 192.168.0.8 ein und wählen Sie OK.

2.1.8 Der Computer und das Gerät sollten sich nun im selben lokalen Netzwerk befinden. Öffnen Sie einen Browser, und geben Sie die IP-Adresse des Geräts (192.168.0.8) in die Suchleiste ein. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein (standardmäßig Admin:admin).

2.1.9 Die vom Modul gehostete Web-Seite sollte erscheinen. Wählen Sie auf der linken Seite die Registerkarte Konfiguration

2.1.10 Ändern Sie die IP-Adresse und Subnetzmaske auf die gewünschte Konfiguration (siehe Schritt 2.1.6 für die Netzwerkkonfiguration). In diesem Beispiel wurde in Schritt 2.1.6 gezeigt, dass das benötigte Netzwerk 149.174.211.X mit einer Subnetzmaske von 255.255.0.0 ist. Das Gerät wird in diesem Beispiel auf die IP-Adresse 149.174.211.99 konfiguriert, die überprüft wurde, um nicht mit einer anderen IP-Adresse im Netzwerk in Konflikt zu geraten. Wählen Sie Save Settings (Einstellungen speichern), um die Konfiguration abzuschließen, und schalten Sie das Gerät ein, damit die Änderungen wirksam werden.

2.1.11 Das Gerät ist nun für das Netzwerk konfiguriert. Führen Sie die Schritte 2.1.2 bis 2.1.7 aus, um den lokalen Computer wieder auf die ursprünglichen Einstellungen zu ändern (ursprüngliche Einstellungen sind die notierten Einstellungen in Schritt 2.1.6)

2.2 Überprüfen der Einrichtung

2.2.1 Nachdem die IP-Adresse und die Subnetzmaske konfiguriert wurden, kann die Netzwerkkonnektivität über die SPS oder über die Webfunktionalität überprüft werden. Zur Überprüfung über die Webfunktionalität geben Sie die IP-Adresse in die Adressleiste des Browsers ein und geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein (Standard Admin:admin)

2.2.2 Wenn das Gerät ordnungsgemäß mit dem Netzwerk verbunden ist, sollte die Web-Seite angezeigt werden. Von hier aus können die Datenparameter zusammen mit den aktuellen EthernetIP-Netzwerkeinstellungen eingesehen und geändert werden.

2.2.3 Das Gerät sollte nun für die Verwendung mit einer SPS bereit sein. Zum Herunterladen des elektronischen Datenblatts (EDS) und zum Herstellen einer Verbindung lesen Sie bitte die Televac Application Note 3016.

3. Windows™ 10 Betriebssysteme Konfiguration

3.1 Konfigurieren der IP-Adresse

3.1.1 Verbinden Sie den EthernetIP-Anschluss des MX200 auf der Rückseite des Geräts mit Ihrem Computer.

3.1.2 Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter in der Systemsteuerung und prüfen Sie, ob eine Ethernet-Verbindung hergestellt wird. Wenn keine Verbindung besteht, überprüfen Sie das Kabel und stecken Sie das Ethernet-Kabel erneut in den Adapter am Computer.

3.1.3 Wählen Sie die Ethernet-Verbindung aus.

3.1.4 Wählen Sie im Fenster Ethernet-Status den Eintrag Eigenschaften

3.1.5 Wählen Sie im Fenster Ethernet-Eigenschaften den Eintrag Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) und wählen Sie Eigenschaften.

3.1.6 Markieren Sie im Fenster "Internet Protocol Version 4 Properties" die aktuellen Einstellungen, um sie später wieder zu übernehmen. Der lokale Rechner muss auf das Modul konfiguriert werden, um die Einstellungen anzupassen, muss aber wieder in das lokale Netzwerk gebracht werden, um nach Abschluss der Arbeiten ordnungsgemäß kommunizieren zu können. In diesem Beispiel hat der lokale Rechner eine IPv4-Adresse von 149.174.211.116 mit einer Subnetzmaske von 255.255.0.0 und einem Standardgateway von 149.174.211.2.

3.1.7 Stellen Sie die Einstellungen des Computers auf eine IP-Adresse von 192.168.0.9, eine Subnetzmaske von 255.255.255.0 und ein Standard-Gateway von 192.168.0.8 ein und wählen Sie OK.

3.1.8 Der Computer und das Gerät sollten sich nun im selben lokalen Netzwerk befinden. Öffnen Sie einen Browser, und geben Sie die IP-Adresse des Geräts (192.168.0.8) in die Suchleiste ein. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein (standardmäßig Admin:admin).

3.1.9 Die vom Modul gehostete Web-Seite sollte erscheinen. Wählen Sie auf der linken Seite die Registerkarte Konfiguration

3.1.10 Ändern Sie die IP-Adresse und Subnetzmaske auf die gewünschte Konfiguration (siehe Schritt 3.1.6 für die Netzwerkkonfiguration). In diesem Beispiel wurde in Schritt 3.1.6 gezeigt, dass das benötigte Netzwerk 149.174.211.X mit einer Subnetzmaske von 255.255.0.0 ist. Das Gerät wird in diesem Beispiel auf die IP-Adresse 149.174.211.99 konfiguriert, die überprüft wurde, um nicht mit einer anderen IP-Adresse im Netzwerk in Konflikt zu geraten. Wählen Sie Save Settings (Einstellungen speichern), um die Konfiguration abzuschließen, und schalten Sie das Gerät ein, damit die Änderungen wirksam werden.

3.1.11 Das Gerät ist nun für das Netzwerk konfiguriert. Führen Sie die Schritte 3.1.2 bis 3.1.7 aus, um den lokalen Computer wieder auf die ursprünglichen Einstellungen zu ändern (ursprüngliche Einstellungen sind die in Schritt 3.1.6 notierten Einstellungen).

3.2 Überprüfen der Einrichtung

3.2.1 Nachdem die IP-Adresse und die Subnetzmaske konfiguriert wurden, kann die Netzwerkkonnektivität über die SPS oder über die Webfunktionalität überprüft werden. Zur Überprüfung über die Webfunktionalität geben Sie die IP-Adresse in die Adressleiste des Browsers ein und geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein (standardmäßig Admin:admin).

3.2.2 Wenn das Gerät ordnungsgemäß mit dem Netzwerk verbunden ist, sollte die Web-Seite angezeigt werden. Von hier aus können die Datenparameter zusammen mit den aktuellen EthernetIP-Netzwerkeinstellungen eingesehen und geändert werden.

3.2.3 Das Gerät sollte nun für die Verwendung mit einer SPS bereit sein. Zum Herunterladen des elektronischen Datenblatts (EDS) und zum Herstellen einer Verbindung lesen Sie bitte die Televac Application Note 3016.